Startet im November

Verrechnungspreise und Quellensteuer bei gruppeninternen Leistungsbeziehungen

Neuerungen durch die Verwaltungsgrundsätze Verrechnungspreise 2023

Jetzt bewerbenInhalte & Themen
Freie Plätze

20

Zielgruppe

Fachberater*innen für Internationales Steuerrecht

Teilnahmeentgelt

350 € /300 € für Alumni (Umsatzsteuerbefreit gemäß § 4 Nr.21 a (bb) UStG)

Termine

17.11.2023
13.30-19.00 Uhr

Konzept

Wer den Fachberatertitel erlangt hat, muss laut Fachberaterordnung (§) FBO) in jedem Kalenderjahr eine Fortbildungsdauer von mindestens 10 Zeitstunden nachweisen. Die Inhalte unserer Fortbildungen zum Internationalen Steuerrecht sind auf die speziellen Bedürfnisse der grenzüberschreitenden Steuerberatungspraxis abgestimmt. Wir bauen auf die Vermittlung von praxisorientiertem Know-how, welches Sie bei einer aktuellen, qualifizierten und fundierten Beratung im internationalen Steuerrecht unterstützt.

Das Seminar wird in hybrider Form angeboten. Die Teilnahme ist bei uns in der Münsteraner Innenstadt oder online möglich.

Für die Veranstaltung wird Ihnen ein Umfang von 5 Zeitstunden gemäß § 9 der Fachberaterordnung (FBO) anerkannt. Die Teilnehmenden erhalten im Anschluss eine entsprechende Bescheinigung zur Vorlage bei der Steuerberaterkammer.


Inhalte

Die Fortbildung befasst sich mit den Neuerungen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung im Jahr 2023. Insbesondere geht es um folgende Themen

Verrechnungspreise

  • Verwaltungsgrundsätze Verrechnungspreise 2023
  • Neues zur Funktionsverlagerung, FG Niedersachsen 10 K 310/19 (Rev. anh. I R 43/23) und die neuen Verwaltungsgrundsätze
  • Parallelimporte, FG Nürnberg 1 K 1388/19 (Rev. Anh. I R 41/21)
  • Darlehenszinsen nach BFH I R 4/17 und FG BaWü 3 K 1486/19 (Rev. anh. I R 41/20)
  • Zollwert und Jahresendanpassungen, FG München 14 K 588/20 (Rev. anh. VII R 36/22)
  • Konkurrenzverhältnis zur Hinzurechnungsbesteuerung

Betriebstättenbesteuerung

  • Finale Verluste, BFH I R 35/22
  • Personallose Betriebsstätten, FG Düsseldorf 3 K 70/18
  • Innentransaktionen, FG Nürnberg I R 45/22 (Rev. anh. I R 45/22)

Quellensteuer

  • Quellensteueranrechnung nach BFH I R 14/19 und dem Wachstumschancengesetz
  • Rechtsprechung des FG Köln 2 V 827/21, 2 K 1483/19, 2 K 1315/13 und 2 K 2661/18
  • Neues zu den Registerfällen

Amtshilfe und sonstiges Verfahrensrecht

  • Neues aus der Rechtsprechung
  • Simulatanprüfung nach § 12 EUAHiG-E
  • Joint Audit nach § 12a EUAHiG-E
  • Neuerungen nach § 138 AO-E
  • Einführung von ICAP (§89b AO-E)


Ziele

Aktualisierung der Kenntnisse zu Verrechnungspreisen, Betriebsstättenbesteuerung, Quellensteuer, Amtshilfe und sonstiges Verfahrensrecht.


Zielgruppe

Fachberater für Internationales Steuerrecht. Ebenfalls offen für Steuerberater*innen ohne Fachberaterqualifikation sowie Fachanwälte für Steuerrecht. Das Internationale Steuerrecht sollte zum Tagesgeschäft gehören.


Sichern Sie sich Ihren Studienplatz

Erfahren Sie mehr Details

Melden Sie sich bei uns für eine persönliche Beratung

Informieren Sie sich über erforderliche Qualifikationen

Bei Fragen helfen wir gern weiter

Vanessa Pilz

Beratung

Mo - Fr: 09.00-16.00 Uhr

+49 251 83-27120
vanessa.pilz@uni-muenster.de